Plötzlich ist alles anders: So aufregend und freudig eine Schwangerschaft auch ist, sie ist neben der Pubertät und den Wechseljahren die grösste Veränderung für den weiblichen Körper. Hormone lassen die Bänder weich werden, die Muskulatur verändert sich und durch das steigende Gewicht des ungeborenen Kindes können Haltungsschäden entstehen. Typische Beschwerden bei Schwangeren sind lumbale Rückenschmerzen. Sie strahlen häufig in den Ischiasnerv aus. Auch Fuss- und Knieprobleme können auftreten. Umso wichtiger ist es, dass schwangere Patientinnen gut informiert und therapeutisch begleitet werden.

In der Physiotherapie verbinden wir mit einer Schwangerschaft vor allem das Trainieren des Beckenbodens. Obwohl er eine so wichtige Funktion in unserem Körper erfüllt, wird er meist stiefmütterlich behandelt. Dabei macht gerade er während einer Schwangerschaft die massivsten Veränderungen durch. Der Beckenboden bildet mit Bauch- und Rückenmuskulatur und Zwerchfell eine stützende Einheit. Die vier Elemente stabilisieren innere Organe und ermöglichen eine gesunde Haltung.

Drei Trainingsstufen

Das Beckenbodentraining passen wir an die drei Drittel einer Schwangerschaft an. Es verläuft stufenweise, da werdende Mütter gerade am Anfang einer Schwangerschaft oft verunsichert sind.

Wahrnehmen

Wo befindet sich der Beckenboden und welche Funktionen erfüllt er?
Ein angespannter Beckenboden ermöglicht das Halten von Urin und Stuhl. Ein entspannter Beckenboden ist wichtig beim Geschlechtsverkehr oder bei einer Geburt.
Im ersten Drittel einer Schwangerschaft geht es beim Beckenbodentraining vor allem um den psychologischen Aspekt, um werdenden Mamas Sicherheit und ein besseres Körpergefühl zu vermitteln.

Bewegen

Wie lässt sich der Beckenboden mobilisieren?
Im zweiten Drittel fühlen sich Schwangere sicherer und sind bereit für das aktive Training. Wir zeigen ihnen, wie sich der Beckenboden mit gezielten Übungen anspannen und entspannen lässt.

Kräftigen

Wie lässt sich der Beckenboden stärken?
Der Beckenboden muss kontinuierlich trainiert werden, damit er seine stabilisierende Funktion erhalten kann. Dazu leiten wir die Patientinnen in unseren Zentren an. Die Trainingseinheiten sollten zuhause zwei bis dreimal in der Woche wiederholt werden.

Rückbildung beugt Inkontinenz vor

Doch nicht nur während der Schwangerschaft empfehlen wir ein aktives Beckenbodentraining. Besonders wichtig ist auch die Phase nach der Geburt. Ohne eine vernünftige Rückbildung kann Inkontinenz als Spätfolge entstehen. Beim Rückbildungstraining sollten frischgebackene Mamas von einem Therapeuten begleitet werden. Wir bieten in unseren grosszügigen Trainingsräumen ein sanftes Einzeltraining an. Dort können wir Patientinnen individuell abholen und Fragen eingehend beantworten.

Und falls Sie sich gefragt haben, ob Sie während der Schwangerschaft weiterhin Sport treiben dürfen: Spüren Sie, was Ihnen guttut, und übertreiben Sie nicht. Bei vielen Sportangeboten gibt es ein spezifisches Programm für Schwangere. Nutzen Sie dieses, denn Tempo und Intensität sind auf eine Schwangerschaft abgestimmt. Am besten probieren Sie keine neuen Sportarten aus, sondern bleiben bei dem, was Ihnen bereits vorher gutgetan hat. Lediglich Sprungsportarten sollten Sie reduzieren, bis das Kind auf der Welt ist. Was sich besonders gut eignet: Schwimmen und Yoga.
Wofür auch immer Sie sich entscheiden, es gilt: Sie dürfen und sollen sich bis zur Geburt Ihres Kindes bewegen.

Übungen für zuhause

Übung 1: Beckenkippung
Ziel: Wahrnehmung der Beckenbodenmuskulatur, Mobilisation der Lendenregion
Ausgangsstellung: Aufrechter Sitz auf dem Stuhl
Endstellung: Becken vor- und zurückkippen
Vorkippen: Einatmung und Anspannung des Beckenbodens
Rückkippen: Ausatmung und Entspannung des Beckenbodens
Anspannen: Bauchnabel und Intimregion in den Körper hineinziehen

Übung 2: Die Bücke
Ziel: Rückenkräftigung, Schmerzlinderung bei Lendenschmerzen
Ausgangsstellung: Rückenlage mit aufgestellten Beinen
Endstellung: Becken anheben bis eine schräge Ebene – eine Brücke – entsteht
3x 10 Wiederholungen mit Pausen dazwischen

Übung 3: Velo fahren
Ziel: Bauchmuskelaktivierung und Stabilisierung der Rumpfmuskulatur
Ausgangsstellung: Rückenlage auf der Matte

 

Schwangerschaftsgymnastik und Physiotherapie in der Schwangerschaft sind eng miteinander verknüpft. In unseren Trainingsräumen zeigen wir Ihnen weitere Übungen, mit denen Sie Ihren Beckenboden trainieren und sich auf die Geburt vorbereiten können. Vereinbaren Sie einen Termin mit uns.