Klassische Massage

Unter dem Begriff „klassische Massage“ versteht man eine mechanische, meist manuelle Beeinflussung der Haut, des tieferliegenden Gewebes und der Muskulatur. Die klassische Massage wird überwiegend zur Vorbeugung und Behandlung von Erkrankungen des Bewegungsapparats eingesetzt, kann aber auch als Wohlfühlbehandlung genutzt werden. Sie wird sowohl als Teil- als auch als Ganzkörperbehandlung angeboten.

Die klassische Massage hilft bei Beschwerden des Bewegungsapparats, wie zum Beispiel Verspannungen oder Muskelschmerzen. Aber auch bei Migräne, Kopfschmerzen, psychischer Anspannung, Unruhe und Stress ist die Massagebehandlung sehr beliebt. Zur Behandlung von sogenannten psychosomatischen Störungen wird die klassische Massage ebenfalls eingesetzt.

Bei einer klassischen Massage werden Druck- und Zugreize auf die Muskeln und ihr umliegendes Gewebe ausgeübt. Die Wirkung findet direkt lokal statt, indem Muskeln gedehnt und entspannt, sowie die Durchblutung und der Zellstoffwechsel angeregt werden. Dadurch werden Schmerzen im betroffenen Gebiet gelindert.
Setzt der Masseur schnellere Reize, wird das Gewebe und die Muskulatur angeregt und optimal auf bevorstehende Belastungen vorbereitet. Dieses Prinzip wird zum Beispiel im Sportbereich angewandt und meist als „Sportmassage“ bezeichnet.

Die klassische Massage hat eine allgemein positive Wirkung auf den gesamten Organismus und fördert so das Wohlbefinden und die Entspannung des Patienten. Im Detail werden Haut- und Zellstoffwechsel, Blut- und Lymphstrom, sowie die Durchblutung der Muskulatur und die Bildung von Gelenksflüssigkeit angeregt. Die Elastizität von Bändern und Sehnen wird verbessert und muskuläres Ungleichgewicht wird harmonisiert. Dies führt zu Linderung von Schmerzen, Senkung von Herzfrequenz und Blutdruck sowie vertiefter Atmung und es kommt somit zu psychischer Entspannung.

Mögliche Reaktionen nach einer Massagebehandlung wären ein Muskelkater- oder Schweregefühl, Müdigkeit, Steifheit, leichte Schmerzen oder ein leichtes Ziehen im massierten Gebiet für 24-48 Stunden nach der Behandlung. Bei Fieber, offenen Wunden, schweren Herz- & Kreislauferkrankungen oder akuten Entzündungen ist die klassische Massage nicht oder nur teilweise zu empfehlen.

 

Blogbeiträge zum Thema

mehr
Sarah Wüst, Med. Masseurin in Basel

Vorurteile gegenüber Masseurinnen

Mit welchen Vorurteilen wird eine Masseurin in ihrem Alltag konfrontiert? Sarah Wüst gibt bei 20 Minuten Auskunft.

Fehltritt beim Wandernx

Helfen Wärmesalben und Wärmepflaster?

Verstauchungen und Muskelkater: In welchen Fällen und warum Wärmesalben Sinn machen.

Sarah Wüst, Med. Masseurin in Basel

Vorurteile gegenüber Masseurinnen

Mit welchen Vorurteilen wird eine Masseurin in ihrem Alltag konfrontiert? Sarah Wüst gibt bei 20 Minuten Auskunft.

Fehltritt beim Wandernx

Helfen Wärmesalben und Wärmepflaster?

Verstauchungen und Muskelkater: In welchen Fällen und warum Wärmesalben Sinn machen.