Wir sind immer auf der Suche nach guten Leuten

Aarau Bahnhofplatz
Baden Schlossbergplatz
Basel Claraplatz
Basel Marktplatz
Bern Bahnhof
Bern Bubenbergplatz
Biel Bahnhofplatz
Chur Bahnhofplatz
Lenzburg Bahnhofstrasse
Luzern Pilatusstrasse
Olten City-Kreuzung
Solothurn Dornacherstrasse
St. Gallen Spitalgasse
Stettbach Bahnhof
Uster Poststrasse
Wallisellen Richtiarkade
Wetzikon Zentrum Möwe
Wil Obere Bahnhofstrasse
Winterthur Bahnhofplatz
Zürich Enge (Eröffnung demnächst)
Zürich Hauptbahnhof
Zürich Stauffacher

12 Gründe, warum du bei uns am Empfang arbeiten solltest

12 Gründe, warum du ZentrumsleiterIn werden solltest

12 Gründe, warum du bei uns als MasseurIn arbeiten solltest

12 Gründe, warum du bei uns als Physio arbeiten solltest

Fragen zum Konzept

Wir sind überzeugt, dass es in der Physiotherapie in den nächsten Jahren zu einer starken Spezialisierung kommen wird. So ähnlich wie bei den Medizinern mit ihrem Fachärztesystem. Wir begrüssen und fördern diese Entwicklung, indem wir unsere Physios ermutigen, dass sie sich zusätzlich zu den wichtigen Grundlagen eine oder mehrere spezifische Fachkompetenzen aneignen. Deshalb unterstützen wir Fort- und Weiterbildungen auch finanziell. Dank den Spezialisierungen sind wir in der Lage, unsere Patientinnen und Patienten gezielt und effektiv zu therapieren.


Beinahe das ganze Spektrum der Physiotherapie, auf einige wenige Bereiche verzichten wir aber bewusst: Wir bieten keine pädiatrische Physiotherapie an und haben auch keine spezifischen Angebote im Bereich Geriatrie und der Neuro-Rehabilitation. Leichte neurologische Indikationen können wir aber gut behandeln.


Ja, Physiotherapie-Behandlungen dauern bei uns 25 Minuten. Und es funktioniert super, denn unsere Physios müssen kaum administrative Aufgaben übernehmen, das meiste erledigen bei uns die Praxisassistentinnen. Die reine Behandlungszeit ist bei uns deshalb nicht kürzer als in anderen Praxen, wo die Behandlung 30 Minuten inklusive Administration dauert.


Ja, in manchen Fällen reichen 25 Minuten für eine adäquate Therapie nicht aus. Bei Bedarf kannst du die Therapiedauer jederzeit auf 35 oder 45 Minuten verlängern.


Dank unserem Konzept fällt für unsere Physios viel weniger Administration an, als in vielen anderen Praxen. Denn die Praxisassistentinnen übernehmen einen grossen Teil der administrativen Aufgaben, wie den Empfang, Telefonate, Terminbuchungen, Rechnungen, das Einholen von Verordnungen und vieles mehr. Einige Aufgaben lassen sich allerdings nicht an eine Praxisassistentin delegieren, wie das Verfassen von Arztberichten. Dafür stehen dir pro Tag 50 Minuten Admin-Zeit zur Verfügung. Mal abgesehen davon, kannst Du dich voll und ganz auf die Behandlungen konzentrieren.


Unser Konzept mit mehreren Standorten in der ganzen Schweiz bietet sehr viele Vorteile für alle Mitarbeiter. Unsere Physios müssen zum Beispiel nur ganz wenig administrative Arbeit erledigen, weil an jedem Standort eine Praxisassistentin unterstützt. Wir haben die Kapazitäten und Mittel, um auf Fort- und Weiterbildungen besonders Wert zu legen. Und können sogar interne und kostenlose Kurse zu unterschiedlichen Themen anbieten. Ausserdem entstehen durch neue Standorte immer wieder neue Funktionen und Führungsstellen, die wir nach Möglichkeiten intern besetzen: Wer möchte, hat bei uns spannende Aufstiegs- und Entwicklungschancen.


Wir sind der Meinung, dass die Grösse keine Nachteile, sondern nur Vorteile hat. Manchmal befürchten Bewerber, dass die Zusammenarbeit durch die Grösse unpersönlich ist. Aber das stimmt nicht, wie in jeder anderen Physiopraxis sind auch bei uns die Teams an den Standorten eine «Familie», die zusammen lacht, diskutiert und feiert. Jedes Team unternimmt gemeinsame Ausflüge und einmal im Jahr kommt das ganze Physiozentrum zu einem richtig grossen Fest zusammen.

Frage zum Lohn

Ja, zusätzlich zum fixen Basislohn bekommst du einen Anteil von deinem Umsatz ausbezahlt. Die Höhe dieses Bonus ist neben dem Umsatz auch abhängig von deiner Berufserfahrung und steigt regelmässig an. Du trägst aber kein Risiko, denn wir garantieren dir einen marktüblichen Basislohn. Diesen kannst du mit Fleiss und zufriedenen Patientinnen und Patienten nicht unerheblich vergrössern.
Durch dieses Modell haben wir motivierte und zufriedene Physios und du musst zum Beispiel in der Einstiegsphase keine Angst haben, dass du zu wenig verdienst.

Frage zur Weiterbildung

Sehr viel: Da sind zum einen die direkten Förderinstrumente, wie zum Beispiel der Weiterbildungszuschuss von 1000 Franken pro Jahr und Mitarbeiter. Neben den fünf Wochen Urlaub hat jeder Physio noch eine zusätzliche Woche Urlaub für Weiterbildungen. Ein fester Bestandteil ist unsere interne Academy, die für alle Mitarbeiter gratis ist. Und: Wer nebenbei studieren möchte, kann das Pensum reduzieren. Das Wichtigste übersieht man jedoch gerne: Bei uns haben alle Mitarbeiter Anspruch auf Supervisionen mit dem Zentrumsleiter. Das sind am Anfang meist 50 Minuten pro Woche. Auch Leute, die schon mehrere Jahre dabei sind, absolvieren regelmässig Supervisionen. Dieses 1-zu-1-Coaching hat sehr grossen Einfluss auf die Therapiequalität.

Fragen zum Pensum

Ja, wenn du ein kleines Kind hast, kannst du auch in einem 40-Prozent-Pensum bei uns arbeiten. Du kannst wählen, ob du einmal bis 20 Uhr oder an zwei Tagen bis 18.25 Uhr arbeiten willst.


Na klar! Wir finden es toll, wenn du einen berufsbegleitenden Master machst. Du kannst gerne 50 oder 60 Prozent arbeiten.

Das sagen unsere Mitarbeiter

Lesen Sie hier die ungeschminkten Bewertungen des PHYSIOZENTRUM als Arbeitgeberin.