Mit neuer Technologie gehen wir Triggerpunkten an den Kragen

Neue Mitarbeiter bringen frischen Wind und neues Know-how mit. Dass das Physiozentrum auf ständige Weiterbildung in den eigenen Reihen setzt, ist nichts Neues. Umso mehr freuen wir uns, wenn Mitarbeiter zu uns kommen und sich bereits in bestimmten Bereichen der Physiotherapie spezialisiert haben. So geschehen in Uster, wo unsere Physiotherapeutin Inci Bulan künftig die neue Behandlungsart IMES anbietet.

IMES – Was ist das?

IMES steht als Abkürzung für Intramuskuläre elektrische Stimulation. Es handelt sich um eine spezielle Form des tiefen Dry Needlings. Dry Needling ist eine Form der Triggerpunkttherapie, die wir bereits an mehreren Standorten anbieten. Mehr Informationen zur Triggerpunkttherapie und Dry Needling finden Sie hier.

 

 

 

IMES – Was macht der Therapeut?

Wie beim Dry Needling sucht der Therapeut Triggerpunkte im Muskel, die er mit einer ganz feinen Nadel behandelt. Bei IMES werden in einem sogenannten Muskelhartspann zwei Nadeln angebracht. Dann kommt die Elektrotherapie ins Spiel. Mit Hilfe eines TENS Schmerzstromgeräts werden über die Nadeln Impulse direkt in das Muskelgewebe geleitet. Wir verbinden somit altbewährte Schmerzstromtherapie mit Dry Needling.

 

 

IMES – Wie wirkt sie?

Im Allgemeinen kann mit der Intramuskulären elektrischen Stimulation eine Verstärkung der Effekte des Dry Needlings erzielt werden. Die Reize bewirken eine Mehrdurchblutung im Muskel. Dadurch kommt es zur Schmerzreduktion und die Spannung im Muskel lässt nach. Zusätzlich wird die Konzentration an sogenannten vasoneuroaktiven Substanzen verringert. Es wurde in Studien bewiesen, dass diese Substanzen in Triggerpunkten in hoher Menge vorhanden sind. Sie sind für die Entzündungsreaktion und den Schmerz verantwortlich.

IMES – Wann hilft sie?

Grundsätzlich kann IMES bei allen Symptomen, die auf Triggerpunkte zurückzuführen sind, angewandt werden. Als besonders wirksam hat sich IMES erwiesen bei:

IMES – Wer bitte nicht?

Bei Patienten mit Herzschrittmacher sollte keine IMES angewendet werden. Ansonsten gelten die gleichen Bedingungen und Vorsichtsmassnahmen wie beim Dry Needling. Zum Beispiel darf eine Behandlung bei Fieber, Infektionen, Blutungsneigung, Sensibilitätsstörungen oder Hautirritationen nicht stattfinden.

Wichtig: Durch die IMES Behandlung kommt es zu keinen Verbrennungen!

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.