Outdoor-Sport zum Ausprobieren: Stand Up Paddling

Stand Up Paddeln im klaren Wasser vor Bergpanorama

In einer Serie stellen wir Ihnen verschiedene Outdoor-Sportarten vor. Das Motto: An der frischen Luft trainieren und mal was Neues testen.


Stand Up Paddling – für alle, die Sport mit Entspannung verbinden möchten

Wer am liebsten auf dem Wasser schwitzt, der ist auf dem Stand Up Paddle (SUP) gut aufgehoben. Das Stehpaddeln stammt ursprünglich aus Hawaii und wird auf einem langen, breiten Surfboard ausgeübt. Mittlerweile wird auch in der Schweiz auf fast allen Seen gepaddelt.

Beim Stand Up Paddeln steht man mittig auf das Brett, nimmt das lange Paddel in die Hand und taucht es vor dem Körper ins Wasser. Eine Grund-Fitness schadet nicht, paddeln kann jedoch, wer Lust dazu hat. Es ist ein Ganzkörpertraining, welches praktischerweise mit einem Sonnenuntergang, einem Picknick, Baden und vielem mehr kombiniert werden kann. Verliert man die Balance, fällt man im besten Fall an einem warmen Tag ins kühle Nass.

Bretter können bei den meisten Anbietern stunden- oder tageweise gemietet werden. Stehpaddeln ist für Solo-Sportler geeignet, aber auch als Gruppe ein perfektes Sport-Erlebnis.

Physio-Tipp: Lassen Sie sich vom Vermieter ihres SUPs die richtige Haltung auf dem Brett erklären. Wer beispielsweise zu breitbeinig steht oder das Paddel falsch hält, muss mit Kreuz- oder Rückenschmerzen rechnen. Fortgeschrittene können auf den Surfbrettern sogar Yoga machen.

Yoga auf dem Stand Up Paddle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

1 Kommentar

  • Martin sagt:

    Sehr geehrter Herr Peters,

    Soeben habe ich ihren Artikel aus 2016 entdeckt und möchte mich dafür herzlich bedanken. Auch mich hat das SUP Fieber gepackt und ich bin seit Monaten 1-2x wöchentlich mit eigenem SUP auf verschiedenen Schweizer Seen.
    Leider musste ich vor etwa 20 Tagen feststellen, dass ich 6-48h nach dem Paddeln Schmerzen in der rechten Hüfte bekomme. Dies nicht in Ruhe, sondern nur bei Belastung des rechten Beines bzw. gewissen seitlichen Bewegungen (stechender Schmerz in der Tiefe). Können Sie einen Ansatzpunkt hierfür sehen. Ich war auch schon beim Hausarzt, der sich mit SUP natürlich nicht auskennt und bisher nur zur Schonung und NSARs (Ibuprofen 2x600mg) geraten hat, da es sich wohl um eine mechanische Störung oder Entzündung handelt. Ein Rezept für eine Physiologische (im Raum Zürich oder Zug) habe ich auch erhalten, falls die Medis nicht helfen. Bildgebung haben wir bisher nicht gemacht.
    Ohne eine Ferndiagnose vorzuschlagen, wäre ich dankbar für jeden Tipp, vllt auch dazu an welchen physio ich mich mit diesem spez. Problem wenden kann.

    Besten Dank und Lg, MArtin